Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2019

Eine deutsche Meisterschaft ist immer etwas Besonderes. Erst recht, wenn sie direkt vor unserer Haustür am Sonnenberg stattfindet. Ausrichter ist der Ski-Club Buntenbock, der mit einer großen Anzahl von helfenden Mitgliedern diese Meisterschaft in der Richard Schulze Arena professionell ausrichtet.

Neben den vielen Sportlern aus unseren Bundesländern – es sind insgesamt 277 Starts vom 30.8. – 1.9.19 geplant – haben sich auch viele Vertreter aus diversen Verbänden wie z.B. Frank Hübner vom DSB, Walter Lampe als Präsident des NSV, Ralf Jaep als Referent für Sommerbiathlon vom NSSV Hannover, Manfred Kehm vom LSB und Vertreter einiger Landesschützenbünde hier eingefunden.

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden des Ski-Clubs Sven Münch ging es auch gleich mit den Staffelwettkämpfen in der Klasse weiblich los.

Trotz der hohen Temperaturen für den Harz mit teilweise 32° Celsius gingen die Frauen mit entsprechenden Elan in den Wettkampf.

Das Bild zeigt die Staffelübergabe von Rika Böttcher an Nele Gewehr der Mannschaft Niedersachsen 1.

Nach spannenden Wettkampf sah man den einzelnen Teilnehmerinnen die Erschöpfung an, die alles aus sich herausholten.

Die beiden Bilder zeigen die jeweiligen Schlussläuferinnen Nele Gewehr (Nds 1) und Maja Suttkus (Nds 2).

Am Ende mussten sich die beiden Mannschaften aus dem Harz mit 27,9 Sekunden und 1 Min. 10 Sek. dem Team Württemberg 1 geschlagen geben. Trotzdem eine tolle Leistung.

Auf dem Siegertreppchen standen damit auf Platz 1: Lisa Kohler, Julia Vogler und Anja Fischer (WT), auf Platz 2: Milena Eimann (WSV), Rica Böttcher (SC Buntenbock) und Nele Gewehr (WSV) und auf Platz 3: Frances Kaiser, Merle Leuner und Maja Suttkus (alle WSV)

Danach wurde noch der Staffellauf der Männer durchgeführt, der nicht minder spannend war. In diesem Wettkampf traten immerhin 27 Staffeln mit insgesamt 80 männlichen Sportlern und 1 weiblichen Sportlerin an. Leider musste eine Mannschaft disqualifiziert werden und somit kamen nur 26 in die Wertung. Diese verlief für die Niedersachsen, die mit zwei Mannschaften angetreten sind, ebenfalls erfolgreich. Niedersachsen 1 musste sich lediglich den Mannschaften Thüringen 1 und Württemberg 1 mit einem Rückstand von 1 Min. 31 Sek. geschlagen geben und erreichte damit den 3. Platz. Die Mannschft Niedersachsen 2 erreichte den 14. Platz.

Das Bild zeigt den Schlussläufer von Nds. 1 Steffen Hannich.

Auf dem Treppchen standen hier auf Platz 1: Paul Böttner, Michael Herr und Patryk Bryn (Thüringen 1),  auf Platz 2: Alexander Görzen, Tobias Giering und Dominik Hermle (Württemberg 1 ) und auf Platz 3: Georg Paulmann (USK Gifhorn), Thierry Langer (WSV) und Steffen Hannich (USK Gifhorn).

Bericht u. Fotos H.W.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.