Kreisliga – letzter Durchgang

Großes Kino am letzten Schießtag der Kreisliga 2019/2020 auf dem Schießstand der Zellerfelder Schützengesellschaft. Nicht nur das alle Sitzplätze auf dem Schießstand mit interessierten Vereinsmitgliedern und Gästen belegt waren, es wurde auch konzentriert gekämpft und mal wieder Ergebnisse erzielt, die selbst in höheren Ligen mithalten könnten.

Die erste Begegnung trugen die Manschaften der SG St.Andreasberg gegen das BFW Goslar aus, Andreasberg siegte mit 2:1 Einzelpunkten.

Beste Schützin in dieser Begegnung war Susanne Klapproth (BFW) mit 290 Ringen. Hervorzuheben ist hierbei, dass es sich beim Berufsförderungswerk Goslar nicht um einen eingetragenen Schützenverein handelt, sondern nur im Wege der Inklusion an diesem Wettbewerb mit Freude und Eifer teilnimmt und dabei beachtliche Ringzahlen erreicht. Durch den Sieg hat sich die SG St. Andreasberg auf den 6. Platz in der Tabelle verbessert. Im Anschluss dieser Begegnung trafen die Manschaften der BSG Lautenthal auf Zellerfeld IV und die Mannschaft der SG Clausthal auf Zellerfeld III. Und dann wurde es noch mal richtig spannend. Die Schützen ernteten für ihre Leistungen mit diversen Durchgängen von 99, teilweise auch 100 Ringen, regelmäßig Applaus. An dieser Stelle müssen einfach mal die Ergebnisse der einzelnen Schützen genannt werden. Von der BSG Lautenthal erreichten die Schützen Klaus-Dieter Böhnke 297, Kerstin Köhler 295 und Detef Weichert 296 Ringe, bei deren Gegner Zellerfeld IV schossen Siegrid Czoelner 291, Gabi Scheffel 295 und Herbert König 296 Ringe. Wer den Text aufmerksam gelesen hat, weiß sofort was jetzt nach den Regularien passieren musste. Und wieder freuten sich nur die Zuschauer: 4 Schützen durften zum Stechen antreten. Spannung lag in der Luft, der Wettkampf wurde tatsächlich nur durch diese Stechschüsse entschieden.

Begeisterung sieht anders aus – Michael Peinemann gibt den betroffenen Schützen den Ablauf der Stechen bekannt.
Beginnen durften Kerstin Köhler gegen Gabi Scheffel. Kerstin siegte äußerst knapp und damit konnte die BSG bereits den 2 Einzelpunkt verbuchen.
Auch wenn es ihm nicht gefiel, Herbert König durfte sich danach gegen Detlef Weichert beweisen, leider klappte es für Herbert nicht. Damit siegte BSG Lautenthal klar mit 3 Einzelpunkten und sicherte sich dadurch zum Leidwesen von Zellerfeld III den 1. Tabellenplatz. Glückwunsch

Stimmt, da gab es ja noch ein Treffen, nämlich das der Mannschaften Zellerfeld III gegen die SG Clausthal. Auch diese Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Zellerfelder erreichten mit den Schützen Fritz Hense 299, Hartmut Wawrzinek 295 und Birgit Wawrzinek 294 Ringe. Rainer Otte von der SG Clausthal schloß den Wettkampf ebenfalls mit 294 Ringen ab. Zellerfeld III darf sich daher über den 2. Tabellenplatz, Zellerfeld IV über den 3. Tabellenplatz freuen. Die Schützen der Sportgemeinde Hahnenklee-Bockswiese konnten nicht mehr eingreifen, da sie bereits im letzten Durchgang alle Begegnungen abgeschlossen hatten und damit den 4. Tabellenplatz erreicht haben.

Freuen wir uns nunmehr auf die Siegerehrung am 11.1.2020 im Schützenhaus Zellerfeld. An diesem Tage finden dort auch die letzten Durchgänge der Bezirksklasse/Harz und der Bezirksliga/Harz statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.