Kreisliga – letzter Durchgang

Großes Kino am letzten Schießtag der Kreisliga 2019/2020 auf dem Schießstand der Zellerfelder Schützengesellschaft. Nicht nur das alle Sitzplätze auf dem Schießstand mit interessierten Vereinsmitgliedern und Gästen belegt waren, es wurde auch konzentriert gekämpft und mal wieder Ergebnisse erzielt, die selbst in höheren Ligen mithalten könnten.

Die erste Begegnung trugen die Manschaften der SG St.Andreasberg gegen das BFW Goslar aus, Andreasberg siegte mit 2:1 Einzelpunkten.

Beste Schützin in dieser Begegnung war Susanne Klapproth (BFW) mit 290 Ringen. Hervorzuheben ist hierbei, dass es sich beim Berufsförderungswerk Goslar nicht um einen eingetragenen Schützenverein handelt, sondern nur im Wege der Inklusion an diesem Wettbewerb mit Freude und Eifer teilnimmt und dabei beachtliche Ringzahlen erreicht. Durch den Sieg hat sich die SG St. Andreasberg auf den 6. Platz in der Tabelle verbessert. Im Anschluss dieser Begegnung trafen die Manschaften der BSG Lautenthal auf Zellerfeld IV und die Mannschaft der SG Clausthal auf Zellerfeld III. Und dann wurde es noch mal richtig spannend. Die Schützen ernteten für ihre Leistungen mit diversen Durchgängen von 99, teilweise auch 100 Ringen, regelmäßig Applaus. An dieser Stelle müssen einfach mal die Ergebnisse der einzelnen Schützen genannt werden. Von der BSG Lautenthal erreichten die Schützen Klaus-Dieter Böhnke 297, Kerstin Köhler 295 und Detef Weichert 296 Ringe, bei deren Gegner Zellerfeld IV schossen Siegrid Czoelner 291, Gabi Scheffel 295 und Herbert König 296 Ringe. Wer den Text aufmerksam gelesen hat, weiß sofort was jetzt nach den Regularien passieren musste. Und wieder freuten sich nur die Zuschauer: 4 Schützen durften zum Stechen antreten. Spannung lag in der Luft, der Wettkampf wurde tatsächlich nur durch diese Stechschüsse entschieden.

Begeisterung sieht anders aus – Michael Peinemann gibt den betroffenen Schützen den Ablauf der Stechen bekannt.
Beginnen durften Kerstin Köhler gegen Gabi Scheffel. Kerstin siegte äußerst knapp und damit konnte die BSG bereits den 2 Einzelpunkt verbuchen.
Auch wenn es ihm nicht gefiel, Herbert König durfte sich danach gegen Detlef Weichert beweisen, leider klappte es für Herbert nicht. Damit siegte BSG Lautenthal klar mit 3 Einzelpunkten und sicherte sich dadurch zum Leidwesen von Zellerfeld III den 1. Tabellenplatz. Glückwunsch

Stimmt, da gab es ja noch ein Treffen, nämlich das der Mannschaften Zellerfeld III gegen die SG Clausthal. Auch diese Ergebnisse können sich sehen lassen. Die Zellerfelder erreichten mit den Schützen Fritz Hense 299, Hartmut Wawrzinek 295 und Birgit Wawrzinek 294 Ringe. Rainer Otte von der SG Clausthal schloß den Wettkampf ebenfalls mit 294 Ringen ab. Zellerfeld III darf sich daher über den 2. Tabellenplatz, Zellerfeld IV über den 3. Tabellenplatz freuen. Die Schützen der Sportgemeinde Hahnenklee-Bockswiese konnten nicht mehr eingreifen, da sie bereits im letzten Durchgang alle Begegnungen abgeschlossen hatten und damit den 4. Tabellenplatz erreicht haben.

Freuen wir uns nunmehr auf die Siegerehrung am 11.1.2020 im Schützenhaus Zellerfeld. An diesem Tage finden dort auch die letzten Durchgänge der Bezirksklasse/Harz und der Bezirksliga/Harz statt.

Kreisliga 2019/2020 am 26.11.19

Der fünfte Durchgang in der Kreisliga ist Geschichte und wir haben wieder interessante Wettkämpfe erlebt. Auch wenn es teilweise zu Beginn der einzelnen Schießen nicht zu vermuten war, weil die Ergebnisse da noch ziemlich identisch waren, wurden alle Begegnungen am Ende – mal wieder – mit 3:0 Einzelpunkten gewonnen.

Gesiegt haben heute die Mannschaften Zellerfeld III, SG Clausthal II und Zellerfeld IV. Der bisherige Tabellenführer, die Bürgerschützengesellschaft Lautenthal, musste heute aussetzen, was für einen Tausch der erstenTabellenplätze gesorgt hat. An erster Stelle steht nunmehr die Mannschaft Zellerfeld III. Bei positiven Verlauf des nächsten Durchganges können sich die Lautenthaler Schützen ihren bisherigen „Stammplatz“ jedoch wieder zurückerobern, da dann Zellerfeld III eine Schießpause hat. Dies natürlich nur unter der Voraussetzung, dass sie auch wieder mit 3:0 gewinnen. Spannend wird es dann wahrscheinlich beim letzten Schießen am 7. Januar 2020. Mal sehen, mit welchen Ergebnissen sich diese Mannschaften dann durchsetzen können.

Das Bild zeigt den gut ausgelasteten Schießstand der SG Zellerfeld während der Wettkämpfe zwischen der SG Clausthal II gegen die SG St. Andreasberg I und der SG Zellerfeld IV gegen SG Hahnenklee-Bockswiese I.

Die Ergebnisse können sich natürlich auch wieder sehen lassen, genau die Hälfte aller Teilnehmer erzielte mehr als 290 Ringe. Für die Zuschauer ergab sich daher auch ein nettes Bild der Ergebnisse von der Meyton-Anlage auf dem Bildschirm im Aufenthaltsraum des Zellerfelder Schützenhauses:

Ziemlich einfarbig, alle Schützen der vier Gesellschaften schlossen ihre Wettkämpfe mit einer „Zehn“ ab.

Weiter geht’s am 10.12.2019 ab 18.30 Uhr auf dem Schießstand der SG Clausthal.

Bericht /Fotos: H. Wawrzinek

Ausschreibungen Schießsport 2020

Manchmal kommt etwas schneller als man denkt. Wir sind zwar noch mitten im Wettkampfmodus 2019 aber trotzdem naht schon die erste Kreismeisterschaft in der Disziplin Luftpistole im Jahr 2020. Meldeschluss ist bereits am 11. Januar 2020. Die Ausschreibung wurde soeben online gesetzt.

Kreisliga 2019/2020 am 12.11.2019

Ausruhen ? Bestimmt nicht in unserem Kreisverband !

Fast im Wochentakt gehen die Wettkämpfe weiter. Heute sind wir Gast auf dem Schießstand der Clausthaler Schützen und wir treffen auf freudige und engagierte Schützinnen und Schützen. Wettkampfstress? Wir lassen uns nichts anmerken.

Unser Ligenleiter Michael Peinemann war heute verhindert und daher übernahm Rolf Köhler die Schießaufsicht und verkündete in gewohnter Manier die Belehrung sowie anschließend die von der Clausthaler Schießkommission ermittelten Ergebnisse.

Den Auftakt des Schießabends übernahmen die beiden Mannschaften des BfW und der SG Clausthal mit Elaine Firby, Martina Weyland (hatte den Stand schon verlassen) Annika Rendant, Dieter Weyland, Nikolai Nikolaenko und Manuela Schindler.

Besonders den Clausthaler Schützen merkte man an, dass langsam die Routine der anfänglichen Nervosität, die jeder Schütze im Wettkampf erfährt, die Oberhand gewonnen hat. Alle drei Schützen erzielten Ergebnisse ab 290 Ringe und man besiegte den BFW dadurch mit 3:0 Einzelpunkten.

Danach traten die Mannschaften St.Andreasberg gegen Zellerfeld III an. Zellerfeld machte es den Clausthalern nach und gewann gegen St. Andreasberg ebenfalls mit 3:0 Einzelpunkten. Erwähnswert ist mal wieder das Schießergebnis von Fritz Hense(81) mit 298 Ringen.

Den Abschluß machten dann die Schützen aus Lautenthal gegen Hahnenklee-Bockswiese. Fast langweilig das Ergebnis – natürlich wieder 3:0. Noch langweiliger: es gab kein einziges Stechen. Gar nicht langweilig waren dafür die Ergebnisse. Klaus-Dieter Böhnke schaffte man gerade so 299 Ringe und konnte froh sein, dass seine beiden Partner auch über 290 Ringe erreichten. Okay, ein bißchen Spass darf sein.

Erschöpft, keine Kraft mehr ? Man könnte fast Mitleid haben. Aber es war die Konzentration vor der letzten Zehnerserie. Die ersten beiden hatte er ja schon mit jeweils 100 Ringen geschafft.

Das war’s für heute, am 26.11.19 geht es schon wieder weiter, dann in Zellerfeld.

Bericht /Fotos: H. Wawrzinek

Ausbildung und Nachschulung 2020

Nach der Durchführung der diesjährigen SSL-Nachschulungen wird im nächsten Jahr am 29.2.20 die Nachschulung der Fachschießsportleiter sowie in der Zeit vom 8.5. – 17.5.20 ein Schießsportleiter-Lehrgang ausgeschrieben. Die Ausschreibungen hierfür wurden unter der Rubrik Aus- und Weiterbildung veröffentlicht. Die Teilnehmerzahl ist bei beiden Veranstaltungen auf maximal 20 Teilnehmer begrenzt, eine frühzeitige Anmeldung ist auf jeden Fall sinnvoll.

Kreisliga 2019/2020 3. Wettkampftag

In letzter Zeit wurde viel über Deutsche Meisterschaften Sommerbiathlon, Luftgewehr und Kleinkaliber berichtet. Dabei darf aber nicht vergessen werden, dass auch auf Kreisebene spannende Ligaschießen in der Disziplin Luftgewehr-Auflage stattfinden. Leider sind in unserem kleinen Kreisverband nicht ganz so viel Vereine in der Lage eine Ligamannschaft aufzustellen. Das hindert uns aber nicht, trotzdem diesen Wettkampf durchzuführen. Stolz sind wir auch, dass wir durch unsere Bemühungen auf dem Gebiet der Inklusion eine Mannschaft des Berufsförderungswerk Goslar für dieses Ligaschießen gewinnen konnten. Auch wenn ihnen ein Aufstieg in die Bezirksklasse verwehrt ist, sind sie mit Begeisterung und Eifer dabei und erzielen bereits beachtliche Ergebnisse.

Das Bld entstand auf dem Schießstand der Schützengellschaft Zellerfeld während des Wettkampfs des BFW mit den Schützinnen bzw. Schützen Elaine Firby, Nils Lübbecke und Annika Rendant gegen die Mannschaft Zellerfeld IV mit Herbert König, Ursula Urbainczyk und Hartmut Göbhardt

Im Anschluß fanden noch die Wettkämpfe der SG St. Andreasberg gegen die BSG Lautenthal sowie der Mannschaft SG Zellerfeld III gegen die SG Hahnenklee-Bockwiese statt. Auch in diesen Wettkämpfen wurden Ergebnisse erzielt, die auch in höheren Ligen locker mithalten könnten. Beispielhaft dürfen hier folgene Schützen mit ihren Ergebnissen genannt werden:

Kerstin Köhler erzielte 299 Ringe, Fritz Hense und Detlef Weichert beide jeweils 297 Ringe und Klaus-Dieter Böhnke erreichte 296 Ringe.

Spannend wurde es dann noch, weil 2 Schützen in der Begegnung Hahnenklee-Bockswiese gegen Zellerfeld III meinten, dasselbe Ergebnis mit 292 Ringen zu schießen. Dadurch kommt es laut Regel zu dem allseits – natürlich nur bei den Zuschauern – beliebten Stechen, dass der Schütze aus Zellerfeld knapp mit einer 10,2 gewonnnen hat.

2 Minuten Vorbereitungszeit für den Stechschuß, laden des Gewehrs und dann 50 Sekunden Zeit für den Schuß. Aufregung pur. Günter Hein von der Schüzenabteilung Hahnenklee-Bockswiese unterlag knapp mit einer 10,1.

Die Ergebnisse, Setzliste und die Tabelle nach dem 3. Durchgang wurden unter der Rubrik Ergebnisse veröffentlicht.

Bericht/ Fotos: H. Wawrzinek

Deutsche Meisterschaft 2019 LG-A und KK

In diesem Jahr hatten sich 5 Schützinnen und Schützen aus unserem Kreisverband für die Deutschen Meisterschaften in Hannover (Kleinkaliber-Auflage 50 Meter) und Dortmund (Luftgewehr-Auflage) qualifiziert. Bereits für diese Qualifikation bei der Landesmeisterschaft in Hannover liegt die Messlatte schon recht hoch.

Manuela Finke, Rotraud Braun, Nina Fehrenschild, Klaus-Dieter Böhnke und Thomas Scheffel haben alle zusammen gute Ergebnisse erzielt. Auch wenn es nicht für die vorderen Plätze gereicht hat, können alle stolz auf ihre Leistungen sein. Wenn man einmal an so einer Meisterschaft teilgenommen hat, kennt man die gewisse Anspanung zu genau. Daher sagen wir Danke an die Teilnehmer, dass sie uns in Hannover und Dortmund so gut vertreten haben und beglückwünschen sie zu ihren Leistungen.

Die von Michael Schindler gefertigte Aufstellung wurde unter der Rubrik „Ergebnisse“ online gestellt.

Vergleichsschießen der Vögte und Schießsportleiter

Unserer Einladung zum Vergleichsschießen der Schützenvögte und Schießsportleiter im Oberharzer Schützenbund am 19.10.2019 sind insgesamt 15 Schützinnen und Schützen gefolgt und wir haben in einer kleinen Runde einen geselligen und auch spaßigen Nachmittag in den Räumen der SG Clausthal verlebt. Der Schützengesellschaft möchten wir für die Bereitstellung des Schießstandes und den helfenden Mitgliedern für Bewirtung und Stellung der Schießaufsicht Danke sagen. Natürlich würden wir uns über eine etwas höhere Beteiligung aus allen Vereinen unseres Kreisverbandes freuen. In der Gruppe der Schießsportleiter dürfen neben diesen auch Damenleiterinnen, deren Stellvertreter sowie Jugendleiter teilnehmen. In der Gruppe der Vögte treten diese neben den Vorstandsmitgliedern des Kreiverbandes an. Michael Schindler hat uns nach dem Wettkampf mal wieder mit nett verpackten Preisen für die jeweils vorderen 3. Plätze überrascht.

Insgesamt wurden an diesem Nachmittag recht ansehnliche Ergebnisse erzielt. Die Auswertung erfolgte in Zehntel-Wertung.

In der Gruppe der Schießsportleiter gewann Anke Burchhardt (BSG Lauthental) mit 97,6 Ringen vor Christoph Bruns (S-Abt. Hahnenklee-Bockswiese) mit 94,7 Ringen und Ulrike Peinemann (SG Buntenbock) mit 91,7 Ringen.

Die Gruppe der Vögte führt an Michael Schindler (Oberharzer Schützenbund) mit 102,0 Ringen, danach folgen Klaus-Dieter Böhnke (Oberharzer Schützenbund) mit 99,4 Ringen und Volker Keinert (SG Buntenbock) mit 97,2 Ringen. Susanne Schmidt konnte auf Grund der Bedingungen der Ausschreibung nicht als drittplazierte proklamiert werden, da sie zur Siegerehrung nicht mehr anwesend sein konnte.

Das Bild zeigt die Sieger – von links: Ulrike Peinemann, Klaus-Dieter Böhnke, Anke Burchhardt, Michael Schindler, Christoph Bruns und Volker Keinert.

Die vollständigen Siegerlisten können in der Rubrik Ergebnisse eingesehen werden.

Deutsche Meisterschaft Sommerbiathlon 2019 Fortsetzung vom Freitag

Tag 3 beim Sommerbiathlon am Sonnenberg. Nach zwei heißen Tagen gingen zumindest die Temperaturen auf harztypische 18 ° C runter und manche Besucher unkten schon, dass es bald schneien könnte. Hat es natürlich nicht und der Wettkampf konnte unter normalen Bedingungen fortgeführt werden. Heiß ging es dann allerdings sportlich in der Arena weiter. Heute war Sprint angesagt und es traten in der Folge 103 weibliche und männliche Biathleten aus Deutschland an.

Zusätzlich gingen noch Sportler aus  dem Tschechischen Kader mit an den Start, die natürlich außer  Konkurrenz gewertet wurden.

Neben den wieder zahlreichen Helfern und Sportlern waren unter den Gästen auch einige bekannte Gesichter. Den Weg in die Arena haben u.a. unsere Vizepräsidentin des Nds. Landtags Petra Emmerich-Kopatsch, der Landrat Thomas Brych, der Vorsitzende des Kreissportbundes Volker Becker und die Bürgermeisterin der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld Britta Schweigel gefunden.

Mit all diesen Personen war in der Arena ein gewisses Flair garantiert und die Wettkämpfe wurden mit großem Interesse verfolgt. Der 2. Vorsitzende des Ski-Clubs Buntenbock Ulrich Leismann kommentierte das Sprintrennen sowie die anschließende Siegerehrung entsprechend.  Als Vorstand des Oberharzer Schützenbundes e.V. habe ich mit Michael Peinemann an zwei Tagen die Wettkämpfe sowie die Bereitschaft der helfenden Mitglieder bewundern und auch geniessen können.

Der Referent Target Sprint u. Sommerbiathlon des DSB Frank Hübner bescheinigte dem Ski-Club Buntenbock eine perfekte Organisation dieser Deutschen Meisterschaft und überreichte dem Vorsitzenden Sven Münch mit Unterstützung des Referenten Sommerbiathlon des Bayerischen Sportschützenbundes e.V. Norbert Vogel einen Meisterschaftspokal. Abschließend führte er mit Petra Emmerich-Kopatsch, Britta Schweigel, Volker Becker und Sven Münch die Siegerehrung in den einzelnen Klassen durch.

Es folgen die einzelnen Siegerfotos:

Jugend weiblich 1. Ronja Twieg (Sachsen-Thüringen) 2. Luise Becker 3. Fabia Egle (beide Württemberg) 4. Eva Cruchten (Bayern)
Jugend männlich 1. Simon Klaiber (Württemberg) 2. Juius Hofmann (Thüringen) 3. Lukas Hölzl (Bayern) 4. Lukas Adam 5. Nick Nadler (beide Württemberg)
Juniorinnen 1. Madln Gugenmos 2. Julia Vogler (beide Württemberg) 3. Edith Buschsieweke (Bayern) 4. Leonie Litzenbauer (Hessen) 5. Merle Leuner ( WSV / Niedersachsen) 6. Lena Heere (Hessen)
Junioren 1. Joshua Simon ( WSV / Niedersachsen) 2. Jacob Hofmann (Thüringen) 3. Max Hubl (Hessen) 4. Philipp Mast 5. Jan Ruckgaber 6. Jonathan Wohlt ( alle Württemberg)
Damen I 1. Kerstin Schmidt (Bayern) 2. Anja Fischer ( Württemberg) 3. Jana Landwehr (Westfalen) 4. Nele Gewehr ( WSV / Niedersachsen ) 5. Anita Flack (Byern) 6. Milena Eimann ( WSV / Niedersachsen)
Damen II 1. Sonha Deiß 2. Ildiko Schiller ( beide Bayern) 3. Christiane Gierke (Schleswig-Holstein) 4. Petra Witte ( Niedersachsen) 5. Kathrin Achilles 6. Monika Braatz (beide Brandenburg)
Herren I 1. Michael Herr (Thüringen) 2. Steffen Hannich 3. Georg Paulmann (beide Niedersachsen) 4. Thierry Langer (WSV / Niedersachsen) 5. Tobias Giering (Württemberg) 6. Tobias Schröder (Sachsen-Thüringen)

Text und Fotos: H.W.

Gruppenschießen 2019

Hallo Freunde des Schießsports

Heute fand das Gruppenschießen bei der Schützenabteilung der Sportgemeinde Hahnenklee-Bockswiese e.V. statt. Wir wurden freundlich bei selbst gebackenen Kuchen mit Kaffee, Tee usw. empfangen. Die Schützenabteilung hat sich viel Mühe gegeben, es war ein gelungenes Schießen.

Die Ergebnisse von den Gruppenschießen und des Präsidenten -Pokals sind nunmehr online einzusehen.

Liebe Grüße Michael